Remote Work und Coworking

Überall hört man heutzutage von New Work und es werden verschiedene Begriffe in den Raum geworfen – den Überblick zu behalten, ist im ersten Moment nicht ganz einfach.
Wir möchten für euch die Begrifflichkeit „Remote Work“ etwas genauer beleuchten und die Rolle des Coworkings erläutern.

Remote Work?

„Remote Work“ bedeutet kurz und knapp formuliert: Fernarbeit. Die Arbeit kann von überall aus erledigt werden, fern der eigentlichen Betriebsstätte. Die Arbeit ist demzufolge nicht an einen physischen Arbeitsplatz in einer Firma gebunden, wie es vielfach noch das übliche Konzept ist: Ich fahre in den Betrieb für meine festgeregelte Stundenanzahl und leiste dort meine Arbeit. Dieses Konzept ist für eine Vielzahl von Berufen mittlerweile durchaus überholt, vor allem im digitalen Bereich.

Homeoffice gehört zur Remote Work – hier besteht die Bindung an einen festeingerichteten Arbeitsplatz (nicht im Betrieb) durch den Arbeitgeber. In der Regel befindet sich dieser Arbeitsplatz zu Hause, daher Homeoffice. Homeoffice ist aber nicht gleich mobiles Arbeiten, diese Begriffe werden oftmals fälschlicherweise synonym verwendet.

Die mobile Arbeit erlaubt dem Arbeitnehmer von jedem denkbaren Ort aus zu arbeiten. Der Arbeitgeber stellt hier zwar ebenfalls Endgeräte zur Verfügung wie für das Homeoffice, jedoch gilt hier nicht die Arbeitsstättenverordnung. Außerdem bestehen rechtliche Unterschiede. In beiden Fällen müssen der Datenschutz und das Arbeitszeitgesetz eingehalten werden. Dafür hat der Arbeitgeber Sorge zu tragen.
Grundsätzlich steht das Konzept der „Remote Work“ allen offen, die nicht arbeitsplatzgebunden sind (demzufolge fallen Berufsgruppen aus der Gastronomie, der Pflege, dem medizinischen Bereich, dem Einzelhandel etc. raus). Selbstredend ist dieses Konzept nicht nur für Angestellte in einem Betrieb gedacht, sondern ebenso für Freiberufler und Selbstständige.

Ortsungebunden!

Als Grundvoraussetzung gilt oftmals ein Internetzugang & ein Laptop – jedoch muss dies nicht zwingend sein, da es auch Berufe gibt, die ohne Internet als Fernarbeit stattfinden können (Kreativberufe). Prinzipiell ist aber bei der Verwendung des Begriffes „Remote Work“ von Tätigkeiten auszugehen, die die digitale Komponente beinhalten. Großer Vorteil der Remote Work ist die Ortsungebundenheit. Ein Nachteil kann hingegen die Reduzierung der sozialen Kontakte sein. Somit kann ebenfalls der Austauschpunkt für Ideen, Probleme und Lösungen fehlen.

Das Coworking greift den Vorteil der Ortsungebundenheit auf und gleicht den angesprochenen Nachteil aus: Coworking heißt, zusammen arbeiten.
Der Coworking Space stellt dabei den Remote Workern die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung (Räumlichkeiten, Internet, einen Arbeitsplatz, Drucker etc.), so dass diese tatsächlich nicht an die eigenen vier Wände gebunden sein müssen. Es kann gemeinsam oder getrennt voneinander an Projekten und Ideen gearbeitet werden. Die Nutzer sind neben Freelancern, Solo-Selbstständigen und Jungunternehmern auch Angestellte, die die Option auf Remote Work haben.

Das Arbeitsleben freier gestalten

Coworking Spaces bieten die Möglichkeit auf das Pendeln zu verzichten und das (Arbeits-)Leben freier zu gestalten – mehr Zeit und die Option, eben durch die Ortsungebundenheit, verschiedene Städte, Regionen oder Länder anzusteuern. Denn Coworking Spaces gibt es mittlerweile fast überall!

Oftmals wird von bestimmten Werten gesprochen von denen das Coworking lebt bzw. die Nutzer eint: Offenheit, Kollaboration, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Zugänglichkeit. Jedoch ist zu erwähnen, dass jeder Coworking Space seine eigene Atmosphäre mit sich bringt und sich Stadt und Land voneinander unterscheiden. Prinzipiell geht es aber immer darum, an einem Ort mit anderen Leuten zusammen zu arbeiten und die Option zu haben, sich auszutauschen und zu vernetzen. Im ländlichen Raum ist der Coworking Space zudem ein Treiber von notwendigen strukturellen Entwicklungen. Coworking Spaces sind daher mehr als nur Räumlichkeiten in denen gearbeitet wird, sondern bestenfalls Orte, die den Aufbau einer Community ermöglichen und die Struktur vor Ort stärken.

Beste Grüße, Christin

Quellen
https://karrierebibel.de/remote-work/
https://www.personio.de/hr-lexikon/mobiles-arbeiten/
https://coworkingguide.de/coworking